Die Veratnwortung für mein Leben liegt bei mir. Das habe ich lange nicht verstanden und die Verantwortung für alles was passiert im Außen zu suchen. Coaching hätte mir vermutlich vieles erspart und meinen Weg, erfolgreiche meine Ziele umzusetzen und Verantwortung für mein Leben zu übernehmen, deutlich verkürzt. Hier erzähle ich Dir mehr von meiner Geschichte, wie ich zum Coaching für Frauen wurde und wie ich Verantwortung lebe.

Auf der Suche nach Anerkennung, Lob und Wertschätzung

Ich war ein Kind das lange erwartet und erhofft wurde. Meine Eltern haben mir immer das Gefühl gegeben, geliebt zu sein. Dennoch, hat das für mich irgendwann nicht mehr ausgereicht. Ich wollte mehr. Mehr Anerkennung, Lob und Wertschätzung. Ich denke das ist ein Weg den in unserer leistungsorientierten Welt viele Menschen gehen. Denn Wertschätzung muss man sich verdienen. Das hat sich in mir selbst früh festgesetzt. Aber auch da lag der Fokus nur auf dem Umfeld. Die Verantwortung dafür, dass ich auch mir selbst Wertschätztung entgegenbringen muss, habe ich nicht übernommen.

Und so wurde ich zur fleißigen Schülerin. Ging nach der Realschule zur FOS und zum Studium (Diplom Wirtschaftsingenieur).

Immer schneller, immer höher – um erfolgreich zu werden und dann der Burnout

Nach meinem Studium habe ich mich mit vollem Elan in den Beruf geworfen, habe alles getan, damit andere sehen, wie engagiert ich bin und welche Ergebnisse ich realisiere. Nur hat es niemand gesehen, oder wollte es nicht sehen, sonst wäre ich vielleicht nicht mehr so fleißig gewesen. Und so verlor ich den Fokus und kämpfte an allen Fronten gleichzeitig.

Auch für den Haushalt habe ich dann die Verantwortung übernommen, obwohl mein Mann und ich dieselbe Anzahl an Wochenarbeitsstunden arbeiteten. Und wenn mein Mann half, habe ich mich gekränkt gefühlt, weil das doch meine Aufgabe war. Das machen doch immer die Frauen. Selbst als ich nebenbei noch ein Studium zum Master of Business Administration aufnahm, behielt ich dieses System bei. Bis, ja, bis zum Burnout.

Manches lernt man nicht aufs erste Mal

Plötzlich ging nichts mehr. Ich veränderte mein Leben, ein bisschen. Bis zum zweiten Burnout, als unser Sohn gerade 1,5 Jahre alt war. Erst das brachte mich dazu alles in Frage zu stellen, was mein Leben bisher ausgemacht hat. Jetzt war es an der Zeit einmal nicht Verantwortung für anderes zu übernehmen, sondern für mich selbst.

Ich nahm mein Leben selbst in die Hand und fand meinen Fokus

Seit diesem Zeitpunkt vor etwa 5 Jahren, beschäftige ich mich nicht mehr nur mit Organisation und Zeitmanagement, sondern auch mit meiner eigenen Persönlichkeit und meinen Zielen abseits des Leistungsgedankens. Meine Ziele und Werte standen schnell fest. Ich wollte Freiheit und eine sinnvolle Tätigkeit mit der ich mich nicht zerreibe, denn ich hatte ja die Verantwortung dafür übernommen das es mir gut gehen soll. Und so lebe ich heute ein ganz anderes Leben als vor dem Burnout.

Durch Coaching ist so viel mehr möglich

Wir teilen Kinderbetreuung und Haushalt, jede Woche so, wie es in unser Leben passt und teilen so die Verantwortung für die Dinge die organisiert werden müssen. Jeder hat einen freien Vormittag am Wochenende und wir organisieren uns gegenseitig Freiraum für Aktivitäten wie Sport oder Wanderungen. An manchen Tagen kämpfe ich noch damit, im Moment zu leben und beim ausschneiden von ausgemalten Tieren, eben nicht an das letzte Coaching oder den nächsten Beitrag auf Instagram zu denken. Aber ansonsten lebe ich ein Leben mit viel Freiheit von festen Strukturen und für mich falschen Glaubenssätzen und Verantwortung. Heute weiß ich, dass ich nur Verantwortung für mich und meine Familie habe.

Profitiere von meiner Erfahrung

Seit einiger Zeit führe ich einen Instagram Account auf dem du mehr Inspiration finden kannst. Du kannst das auch, ein Leben nach Deinen Vorstellung führen. Und du hast jetzt direkt die Chance etwas zu verändern. Buche Dir also am besten hier einen kostenlosen Termin für Deine ersten 30 Minuten Coaching und erfahre mehr darüber was alles möglich ist.

Verantwortung übernehmen
Verantwortung übernehmen

Ich nahm mein Leben selbst in die Hand und fand meinen Fokus

Seit diesem Zeitpunkt vor etwa 4 Jahren, beschäftige ich mich nicht mehr nur mit Organisation und Zeitmanagement, sondern auch mit meiner eigenen Persönlichkeit und meinen Zielen abseits des Leistungsgedankens. Meine Ziele und Werte standen schnell fest. Ich wollte Freiheit und eine sinnvolle Tätigkeit mit der ich mich nicht zerreibe. Und so lebe ich heute ein ganz anderes Leben als vor dem Burnout.

Durch Coaching ist so viel mehr möglich, wenn wir es wollen

Wir teilen Kinderbetreuung und Haushalt, jede Woche so, wie es in unser Leben passt. Jeder hat einen freien Vormittag am Wochenende und wir organisieren uns gegenseitig Freiraum für Aktivitäten wie Sport oder Wanderungen. An manchen Tagen kämpfe ich noch damit, im Moment zu leben und beim ausschneiden von ausgemalten Tieren, eben nicht an das letzte Coaching oder den nächsten Beitrag auf Instagram zu denken. Aber ansonsten lebe ich ein Leben mit viel Freiheit von festen Strukturen und für mich falschen Glaubenssätzen.

Profitiere von meiner Erfahrung

Seit einiger Zeit führe ich einen Instagram Account auf dem du mehr Inspiration finden kannst.Du kannst das auch, ein Leben nach Deinen Vorstellung führen. Und du hast jetzt direkt die Chance etwas zu verändern. Buche Dir also am besten hier einen kostenlosen Termin für Deine ersten 30 Minuten Coaching und erfahre mehr darüber was alles möglich ist.